Das Programmsystem SIB-BAUWERKE ist eine Entwicklung der Straßenbauverwaltungen von Bund und Ländern, die die Eigentümer dieses IT-Produktes sind.

Die fachtechnische Betreuung erfolgt durch den Bund/Länder Fachausschuss “IT-Koordinierung”, Projektgruppe “Bauwerke” und “ASB-Bauwerksdaten”. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat in Auftrag von Bund und Ländern die WPM-Ingenieure GmbH mit der Programmerstellung und dem Vertrieb für Drittnutzer beauftragt.

Das Bundesministerium für Verkehr, und Stadtentwicklung (BMVBS) hat mit Allgemeinen Rundschreiben Straßenbau die neue “Anweisung Straßeninformationsbank, Segment Bauwerksdaten” (ASB-ING), die Anwendung der Version 1.9 des Programmsystems SIB-BAUWERKE und die neue “Richtlinie zur einheitlichen Erfassung, Bewertung, Aufzeichnung und Auswertung von Ergebnissen der Bauwerksprüfungen nach DIN 1076” (RI-EBW-PRüF) für den Geschäftsbereich der Bundesfernstraßen eingeführt.

Den Straßenbauverwaltungen der Länder wurde empfohlen, für die Landesstraßen entsprechend zu verfahren. Seit 2001 wird SIB-BAUWERKE auch im Geschäftsbereich der Bundeswasserstraßen eingesetzt. Mit ca. 1780 Lizenzen hat SIB-BAUWERKE bundesweit eine große Verbreitung bei Drittnutzern, zunehmend auch in kommunalen Verwaltungen, gefunden.

 

Entsprechend der ASB werden die Bauwerksdaten in einer relationalen Datenbank in 61 miteinander verknüpften Tabellen gespeichert. Eine Auswertung ist generell durch die Anwendung von SQL-Befehlen möglich, jedoch im Allgemeinen für einen Nutzer ohne Datenbankkenntnisse kaum durchführbar. SIB-BAUWERKE stellt für diese Aufgaben deshalb eine Auswertemodul zur Verfügung, das den Bearbeiter menügesteuert bei der Aufstellung von Daten-bankabfragen unterstützt und die entsprechenden SQL-Befehle selbständig erzeugt.

Die vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) vorgegebenen, komplexen, statistischen Analysen des Datenbestandes zu den Themen “Allgemeine Bauwerksstatistik”, “Altersstruktur”, “Bauwerkszustand” und “Tragfähigkeit” (Standardauswertungen) sind fest programmiert und können direkt abgerufen werden. Bei den individuellen Abfragen ist eine “Auswertung als Ergebnis der Datenbanktabellen” und eine “Auswertung als individuelle Ergebnistabelle” möglich. Im ersten Fall werden zunächst die den angegebenen Abfragekriterien genügenden Datensätze der auszuwertenden Datenbanktabellen selektiert. Das Ergebnis ergibt sich durch eine Schnittmengenbildung entsprechend den Verknüpfungsbedingungen der Tabellen in der Datenbank. Die individuelle Ergebnistabelle ist eine neue Funktionalität. Sie liefert eine tabellarische Zusammenstellung der Inhalte aller ausgewählten und den angegebenen Abfragekriterien genügenden Felder – auch über mehrere Datenbanktabellen hinweg -.

Das Auswertemodul von SIB-Bauwerke stellt für diese Aufgaben ein allgemeines, benutzerfreundliches Menüsystem zur Verfügung. Dieses ermöglicht dem Sachbearbeiter die Gestaltung beliebiger Auswertungen, ohne dass er mit den SQL-Befehlen selbst oder den Verschlüsselungsnummern in Berührung kommt.

Die Definition der Auswertekriterien erfolgt schrittweise und wird in Auswertungsprojekten gespeichert. Dies ermöglicht eine mehrfache Auswertung der sich ändernden Datenbank mit den gleichen, gespeicherten Kriterien.

Die Definition der Auswertekriterien erfolgt in einer Reihe von Dialogen, wobei vorgegebene Kriterien nur anzuklicken sind.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, aus den Ergebnissen einer Abfrage ein mit entschlüsselten und verschlüsselten Feldern frei wählbares und nach EXCEL exportierbares Bauwerksverzeichnis zu erstellen, aus dem für die selektierten Bauwerke das übersichtsblatt erzeugt werden kann. Darüber hinaus wurden Seriendruckfunktionen implementiert.

Die Struktur und der Umfang der Bauwerksdaten wird durch die Anweisung zur Straßeninformationsbank, Teilsystem Bauwerksdaten (ASB-ING) definiert, die die Voraussetzung für eine IT-gestützte Datenverwaltung darstellt. Mit dem Programmsystem SIB-BAUWERKE ist die ASB-kompatible Erfassung, Verwaltung und Auswertung der Bauwerksdaten im mas-kengestützten, plausibilitätsgeprüften Dialogbetrieb realisiert. Jede Tabelle der ASB-ING wird in einer eigenen Maske dargestellt. Die Zuordnung der Masken erfolgt analog des Hierarchiesystems (Bauwerk, Teil-bauwerk, Bauwerksart, Konstruktionsteile, Sachverhalt) der ASB-ING.

Verschlüsselungen können aus übersichtlichen Windows-Menüs ausgewählt werden. Der Bearbeiter kommt mit Schlüsselnummern nicht in Berührung.

Bilder und Pläne können in digitalisierter Form in allen gängigen Formaten, Pläne auch als Vektorgraphik (.DXF- und .DWG – Formate) in das System eingebunden werden.

Das Programm ermöglicht den teilbauwerksbezogenen vollständigen Ausdruck der Daten als Bauwerksbuch in der nach der ASB vorgegebenen Reihenfolge.

Ein Datentransfer wird über entsprechende Schnittstellen realisiert, wobei die Verwendung aller üblichen Datenträger möglich ist.

SIB-BAUWERKE 1.9 ermöglicht die Durchführung der Bauwerksprüfung nach DIN 1076 in Verbindung mit der RI-EBW-PRüF Ausgabe 2013. In der Bauwerksdatenbank ist für bereits erfasste Bauwerke der aktuelle Bauwerkszustand (gegenwärtig dokumentierte Schäden) gespeichert. Er wird für die Bauwerksprüfung mit den übrigen Bauwerksdaten ausgelesen und dem Prüfer auf seinem Notebook zur Verfügung gestellt. Dort bildet er die Grundlage für die neu durchzuführende Prüfung (Schadensübersicht).

Jeder Einzelschaden ist nach den Kriterien Standsicherheit (S), Verkehrssicherheit (V) und Dauerhaftigkeit (D) zu bewerten. Dazu ist aus einem Wissenskatalog ein passender Schaden auszuwählen, die vorgeschlagenen Bewertungen für S, V, D sind zu überprüfen und ggf. anzu-passen. Nach Abschluss der Prüfung ermittelt das System automatisch aus allen Einzelschadensbewertungen eine Zustandsnote.

Datenbasis

Datengrundlage des Systems ist die Anweisung Straßeninformationsbank, Segment Bauwerksdaten, Ausgabe 2013 (ASB-ING), die die Struktur und den Inhalt der Datenbank in Verbindung mit den technischen Regelwerken DIN 1076 und RI-EBW-PRüF, Ausgabe 2013 beschreibt.

Datenbank

SIB-BAUWERKE besteht aus einer relationalen Datenbank, der Clientsoftware, der Verbindung zwischen Client und Datenbank mittels ODBC-Verbindung, dem Graphik- und Dokumentenarchiv (Bilder-, Plan-, Dokumenten-Dateien) und dem Wissensarchiv (Schlüsseldateien). Als Datenbank-Management-Systeme kommen ORACLE ab Version 11.2 und Mircosoft SQL-Server ab Version 2008 R2 und für die Einzelplatzversion Microsoft SQL-Server 2008 – Express (EXPRESS) zum Einsatz. Diese Datenbank ist eine lizenzgebührenfreie Version des MS-SQL-Servers. Es gelten die Lizenzbedingungen von Microsoft.

Zu dem Programmsystem SIB-Bauwerke werden verschiedene Lehrgänge an unterschiedlichen Standorten angeboten.

Weitere Infos unter: VFIB Lehrgangstermine

E-Mail Support zu SIB-BAUWERKE erhalten Sie unter support(at)wpm-ingenieure.de.

Telefonisch ist der Support von

Montag bis Freitag 9:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

unter der Nummer 0 68 21 – 97 04 14 erreichbar.

Ein Bauwerk kann mehreren Straßen dienen, indem es sie trägt, überbrückt, stützt, freihält oder die Anlieger vor ihren Auswirkungen schützt. Diese Straßen liegen entweder auf, unter oder entlang des Bauwerks. Das gleiche Bauwerk kann somit mehreren Straßen zugeordnet sein. Für ein Ingenieurbauwerk stellt somit die Straße einen oberhalb, unterhalb oder entlang liegenden Sachverhalt dar.

Entsprechend der ASB-ING sind alle innerhalb von SIB-BAUWERKE zu erfassenden Straßendaten den entsprechenden Sachverhalten (Straßen) zugeordnet. Zur Bereitstellung der erforderlichen Straßendaten (Von-, Nach-Netzknoten, Station-Anfang, Station-Ende, Kilometrierung, Blocknummer, OD, Anzahl Fahrstreifen in Stationsrichtung, – gegen Stationsrichtung, Amt Straße, Meisterei Straße, Baulastträger Straße, UI-Pflicht Straße, DTV Gesamt, DTV- Jahr, LKW-Anteil) ermöglicht SIB-BAUWERKE Version 1.9 einen Informationsaustausch mit den Straßendatenbanken TT-SIB und NW-SIB.

Die o.a. Straßendaten werden unabhängig davon in der Bauwerksdatenbank vorgehalten (doppelte Datenhaltung); sie können jedoch mit entsprechende implementierten Funktionalitäten automatisch abgeglichen werden.

DOWNLOAD Vollversion & Patches

Klicken Sie auf das Download Icon oder den Button Download um die gewünschte Version herunterzuladen. Beim Datei-Format handelt es sich um eine .ISO Dateien.

Sie können die ISO-Datei mit einer entsprechenden Software als virtuelles Laufwerk einbinden oder mit einer geeigneten Software auf DVD brennen, um die Installation durchführen zu können.

Für Nutzer von Windows 10 ist die entsprechende Funktion zur Einbindung bereits im Betriebssystem enthalten. Um eine ISO-Datei zu starten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei. Wählen Sie anschließend „Bereitstellen“ aus. Windows 10 erstellt im Anschluss ein zusätzliches virtuelles Laufwerk und bindet die Datei ein.

SIB-BAUWERKE 1.93.2 DVD

3.04 GB

13.10.2020

Dieser Download beinhaltet die vollständige DVD Version von SIB-Bauwerke 1.93.2, inklusive der Updates Einzelplatz, MSSQL und Oracle.

SIB-BAUWERKE 1.92.3

je 76 MB

13.10.2020

Laden Sie das gewünschte Update der SIB-Bauwerke Version 1.92.3. Es stehen die Patches Einzelplatz, MSSQL und Oracle zu Verfügung.

SIB-BAUWERKE 1.92 DEMO

2.88 GB

13.10.2020

Dieser Download beinhaltet eine DEMO von SIB-Bauwerke in der Version 1.9.2.

Sie ist nur in Verbindung mit einem Hardwarelock lauffähig, den Sie bei uns gegen einen Unkostenbeitrag von 65,- € netto anfordern können.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter: support(at)wpm-ingenieure.de.

DOWNLOAD Runtime & Treiber

SIB-Bauwerke 1.9x FoxPro Runtime

18.8 MB

13.10.2020

Dieses Paket dient zur Neuinstallation der passenden SIB-Bauwerke 1.9x Laufzeitumgebung. Installieren Sie dieses Paket bitte nur, sobald sich SIB-Bauwerke überhaupt nicht starten lässt oder fehlende OCX Steuerelemente nicht gefunden werden können.

HASP Dongle-Treiber

19,6 MB

13.10.2020

Paket Netzwerk-Dongle

16,4 MB

04.11.2020